Sprungziele
Seiteninhalt
13.01.2021

Erhöhte Auslastung im Druck- und Kuvertierzentrum der OWL-IT

Das Druck- und Versandzentrum der OWL-IT trotzt der Corona-Krise und präsentiert für 2020 ein außergewöhnlich gutes Ergebnis.

Das Druck- und Versandzentrum der OWL-IT trotzt der Corona-Krise und präsentiert für 2020 ein außergewöhnlich gutes Ergebnis. Im vergangenen Jahr 2020 hat das Druck- und Versandzentrum im schwarz/weiß-Druck 28.669.196 Druckseiten (+2,5%) und im Farbdruck 1.530.364 (+ 5,3%) Druckseiten produziert. Auch die Anzahl der im eigenen Haus kuvertierten Sendungen hat sich um etwa 2,5% auf 7.801.337 erhöht.

„Mit diesem guten Ergebnis war nach dem ersten Lockdown im März 2020 eigentlich nicht zu rechnen“, sagte Dirk Niemeyer, der Geschäftsbereichsleiter Produktion. Die weltweite Corona-Pandemie hatte im Frühjahr dazu geführt, dass Schulen, Kindergärten und andere öffentliche Einrichtungen über einen langen Zeitraum schließen mussten und viele Mitarbeiter von Kommunen und anderen öffentlichen Einrichtungen fast nur noch im Home-Office arbeiteten. Auch die meisten OWL-IT-Mitarbeiter im Druck- und Kuvertierzentrum waren davon betroffen und konnten über eine begrenzte Zeit im Sommer nicht in vollem Umfang oder in der gewohnten Geschwindigkeit produzieren. Von dieser Einschränkung war vor allem der Hausdruckerei-Service betroffen, der durch reduzierte Schichtdienste nicht im vollem Umfange aufrechterhalten werden konnten. Auch im Bereich der Entgeltnachweise gab es in dieser Zeit Veränderungen. Dirk Niemeyer erklärt: „Einige Kunden schicken ihren Mitarbeitern die Entgeltnachweise seit dieser Zeit direkt nach Hause oder stellen sie nur noch in einem Kundenportal zur Abholung bereit. Beides führte dazu, dass in den genannten Bereichen die Druckproduktion im Jahr 2020 rückläufig war.“

Andere Aufträge, wie das Einsammeln von Kundenkorrespondenz von den einzelnen Arbeitsplätzen der kommunalen Beschäftigten, haben sich dagegen geradezu explosiv entwickelt, denn auch im Home-Office mussten weiterhin täglich Bescheide und Anschreiben erstellt werden. Wegen des hohen Anspruches an den Datenschutz, aber auch wegen des fehlenden Zugangs zur Poststelle des Arbeitgebers, hat die Lösung der OWL-IT, Druckaufträge über einen zusätzlichen Druckertreiber zentral in der OWL-IT zu drucken, zu kuvertieren und zu versenden, sehr schnell viele neue Kunden gefunden. Aktuell schreiben die Kreise Minden-Lübbecke und Lippe unter anderem bereits tausende Corona-Quarantänebescheide im Monat über die aktuellen Softwareprodukte für diesen Service PrintageQ! bzw. krz-FileCab. Auch der Kreis Herford hat die Software inzwischen installiert und steht jetzt ebenfalls ‚in den Startlöchern‘.

Die OWL-IT ist der gemeinsame Zweckverband der GKD Paderborn und des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz). Sie hat die Aufgabe, für ihre Verbandsmitglieder Dienstleistungen im Bereich der technikunterstützten Informationsverarbeitung durchzuführen.

Druck
Druck
Seite zurück Nach oben