Sprungziele
Seiteninhalt

OWL-IT gewährleistet durchgängigen Betrieb trotz Sturmschäden

Durch das hohe Engagement des OWL-IT Teams konnte ein Ausfall verhindert werden.


Der Tornado am 20. Mai in Paderborn hat in der Stadt viel Verwüstung angerichtet. Nach ersten Angaben der Stadt Paderborn wurden an weit über 100 Gebäuden Schäden festgestellt. Auch der Netzknoten der OWL-IT an der Pontanusstrasse in Paderborn ist vom Sturm in Mitleidenschaft gezogen worden. Fassadenteile sowie vorhandene Klimageräte auf dem Dach wurden zerstört, so Bernd Kürpick, Geschäftsleiter der OWL-IT. Personen kamen dabei zum Glück nicht zu Schaden.

Helfer des Gebäudemanagements Paderborn (GMP) und der OWL-IT griffen schnell ein und setzten erste notwendige Maßnahmen um.
Als erste sofortige Reaktion auf die veränderte Kühlsituation wurden IT-Systeme, die nicht zwingend erforderlich waren, abgestellt. Diese liefen weiterhin auf den gespiegelten Systemen am Lemgoer Standort der OWL-IT, so dass keinerlei Ausfälle bemerkbar waren. Außerdem wurde direkt die Beschaffung und der Aufbau von mobilen Ersatzklimageräten initiiert. Hier gilt der Dank der Geschäftsleitung der schnellen und direkten unbürokratischen Unterstützung durch weitere Firmen aus dem Paderborner Raum.

Die Klimatisierung der IT-Systeme wurde permanent überwacht und durch das einfache Öffnen von Türen und Fenstern unterstützt. Für die Sicherheit der Gebäude über das Wochenende sorgte ein eigens bereitgestellter Wachschutz. Neben der Online-Überwachung waren Kollegen:innen der OWL-IT zudem alle sechs Stunden in dem Gebäude in der Pontanusstraße, um die aktuelle Lage direkt vor Ort zu bewerten.

Durch das hohe Engagement des OWL-IT Teams in Paderborn und Lemgo sowie der beteiligten Firmen konnte ein Ausfall des Netzknoten verhindert und die Betriebsfähigkeit durchgängig gewährleistet werden.

IMG_8405
IMG_8405


Ein neues Klimaelement wird geliefert. (Foto: OWL-IT)

Seite zurück Nach oben